Truvada-Generikum Zentiva

Alles zum Thema (HA)ART und andere Entwicklungen im Bereich der Behandlung

Truvada-Generikum Zentiva

Beitragvon aprilheld » Do Mai 10, 2018 6:34 pm

Hallo in die Runde! Wollte kurz über meine Erfahrung mit dem Truvada-Generikum von Zentiva berichten.
Einige Monate nach Umstellung auf Descovy (TAF) hatten sich ein paar Dinge eingeschlichen - nichts wirklich bewegendes, dennoch unangenehm: Schlafstörungen, leichte Panikattacken usw. Immer schwierig, die wirkliche Ursache herauszufinden, genauso gut kann es ja sein, dass die Medikamente nicht dafür verantwortlich sind. Da meine bisherige Therapie Tivicay/Truvada bislang aber vollkommen geräuschlos funktionierte und meine Nierenwerte bestens sind, wurde beschlossen, auf das „alte“ Truvada zurück zu wechseln. Da inzwischen Generika zugelassen waren, habe ich das Medikament von Zentiva verschrieben bekommen.
Schon nach kurzer Zeit legten sich o.g. Befindlichkeitsstörungen, jedoch bleibt ein Problem: Ich habe Mühe, diese Pillen zu schlucken. Zwar sind sie nicht mehr so „klobig“ wie das Original, aber ich habe Schwierigkeiten, die Zentiva-Tabletten einzunehmen.
Geht es jemandem ähnlich? Organische Ursachen würde ich erstmal ausschliessen, denn mit anderen Tabletten gibt es keine Probleme.
Es ist also nichts wirklich dramatisches, im Gegenteil bin ich froh, dass die Therapie insgesamt doch sehr gut funktioniert und meine Werte stabil bleiben oder besser werden.
Zum Glück gibt es mittlerweile ja die Möglichkeit, auf die Tabletten anderer Hersteller zurückzugreifen.
Diagnose 2012-04
2012-07: CD4 720 l 28% l VL 56.000
Therapiestart 2014-09 DTG+TDF/FTC
2014-11: CD4 551 l 15% l VL <50 l Ratio 0.23
2015-04: CD4 891 l 22% l VL <50 l Ratio 0.38
2016-04: CD4 1045 l 25% l VL <50 l Ratio 0.45
2016-07: DTG+F/TAF
2016-08: CD4 841 l 22% l VL <50 l Ratio 0.38
2017-12: DTG+wieder TDF/FTC
2017-12: CD4 589 l 27% l VL <50 l Ratio 0.54
2018-03: CD4 671 l 30% l VL <50 l Ratio 0.62
2018-06: CD4 496 l 32% l VL <50 l Ratio 0.74
aprilheld
 
Beiträge: 156
Registriert: Do Sep 20, 2012 7:25 pm

Re: Truvada-Generikum Zentiva

Beitragvon eragon » Do Mai 10, 2018 9:01 pm

Hallo Aprilheld,

interessant das zu lesen!
Ich sprach auch schon mit meinem Arzt übers wechseln!
Er hat nichts dagegen, ich werde dann weg von Triumeq auf Biktarvy, eine neue Kombi welche aber bei uns noch nicht zugelassen ist! Soll aber in ca 2 Monaten soweit sein!

Bei mir sind es auch eher leichtere NWs, aber wenn es durch wechseln noch besser wird wäre das schon super!
alles gute

Gruß era
Ende Januar 2015 VL u NW Triumeq
04.04.16 VL u NW HZ 1135 / % 42
07.07.16 VL u NW HZ 1050 / % 41/cd4/rat1,28
18.10.16 VL u NW HZ 982 / % 45/cd4/rat 1,59
23.02.17 VL u NW. HZ. 980 / % 42/cd4/Rat1,44
19.06.17 VL u NW. Hz. 1300 / % 48/. Rat 1,84
13.09.17 VL u NW. Hz. 1353 / % 48,3 Rat 1,87
08.12.17 VL u NW. Hz. 1083 / %. 47,0 Rat1,82
5.03.18 VL u NW
05.06.18 VL u NW Hz 1042 / % 46,8 Ratio. 1,82
12.07.18 ART BICTARVY
01.08. VL u NW
06.10.18 u NW HZ 954 /% 50,8 Ratio 1,76
eragon
 
Beiträge: 202
Registriert: Do Mär 12, 2015 3:12 pm


Zurück zu Kombi und Co



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron