Vitamin D Mangel

Rund ums Thema Ernährung und gesundes Leben mit HIV

Vitamin D Mangel

Beitragvon eragon » Mo Okt 19, 2015 6:58 pm

Hi
Zuletzt geändert von eragon am Di Okt 27, 2015 9:40 pm, insgesamt 1-mal geändert.
Ende Januar 2015 VL u NW Triumeq
04.04.16 VL u NW HZ 1135 / % 42
07.07.16 VL u NW HZ 1050 / % 41/cd4/rat1,28
18.10.16 VL u NW HZ 982 / % 45/cd4/rat 1,59
23.02.17 VL u NW. HZ. 980 / % 42/cd4/Rat1,44
19.06.17 VL u NW. Hz. 1300 / % 48/. Rat 1,84
13.09.17 VL u NW. Hz. 1353 / % 48,3 Rat 1,87
08.12.17 VL u NW. Hz. 1083 / %. 47,0 Rat1,82
5.03.18 VL u NW
05.06.18 VL u NW Hz 1042 / % 46,8 Ratio. 1,82
12.07.18 ART BICTARVY
01.08. VL u NW
06.10.18 u NW HZ 954 /% 50,8 Ratio 1,76
eragon
 
Beiträge: 202
Registriert: Do Mär 12, 2015 3:12 pm

Re: Vitamin D Mangel

Beitragvon joya » Mi Okt 21, 2015 11:22 am

Vitamin-D-Mangel ist bei HIV-Infizierten gehäuft anzutreffen, verstärkt unter Truvada-Therapie (bzw. Tenofovir). Ich bin auch betroffen und nehme einmal wöchentlich Dekristol 20.000 mit dem Ergebnis, dass mein Vitamin-D-Spiegel im Normbereich liegt.

Ergänzung: Zur Häufung gibt es diverse Studien. Das HIV-Buch geht darauf an verschiedenen Stellen ein: http://hivbuch.de
1/2009 Infektion, 7/2010 Diagnose, 1/2011 Truvada+Reyataz+Norvir, 3/2014 Truvada+Tivicay, 5/2016 Descovy+Tivicay, 4/2018 Rilpivirin+Cabotegravir (Studie)
2018: CD4 646~800/37~44% / CD4/CD8-Ratio ~1.2 / Viruslast <50
2017: 656~800/39~41% / 1.2~1.3 / <20
2016: 589~800/31~41% / 0.9~1.3 / <20
2015: 660~814/33%~42% / 0.9~1.2 / <20
2014: 504~780/34%~42% / 0.9~1.3 / <20
2013: 588~665/35%~42% / 0.9→1.25 / <20
2012: 370~760/33%~38% / <20
2011: 423→576/23%→32% / <20
2010: 266~299/20% / 4911~31100
joya
 
Beiträge: 518
Registriert: Sa Aug 21, 2010 10:37 am
Wohnort: Frankfurt am Main


Zurück zu Ernährung und HIV



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder