Traditionelle chinesische Medizin

Rund ums Thema Ernährung und gesundes Leben mit HIV

Traditionelle chinesische Medizin

Beitragvon Agape » Do Jul 04, 2013 7:55 pm

mit meinem Tumor in der Nase der seit einem halben Jahr keine Ruh gibt versuche ich jetzt die Kräuterkunde, hat da jemand Erfahrung? Sonst schneiden sie mir den Nasenflügel ab in der Schulmedizin und ich bekomme eine plastische Nase, nicht so schön .....
Truvada VIRAMUNE seit 2009
Agape
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo Jun 24, 2013 4:22 pm
Wohnort: Hessen

Re: Traditionelle chinesische Medizin

Beitragvon realist » Fr Jul 05, 2013 10:39 am

hi,
ich sehe, du bist aus giessen!? bei wem bist du hiv technisch in behandlung?

lg realist

Erhaltungstherapie: Truvada / Tivicay
10.03.15 / 400 - 500 hz VL unter NG
Benutzeravatar
realist
 
Beiträge: 3458
Registriert: Fr Mai 08, 2009 1:31 pm
Wohnort: Giessen

Re: Traditionelle chinesische Medizin

Beitragvon alex_ » Do Aug 01, 2013 9:09 am

Wenn ich einen leicht zugänglichen Tumor hätte, würde ich definitiv die lokale Hyperthermie ausprobieren bevor jemand mit dem Messer dran dürfte; würde mir das Gerät notfalls selber basteln. Wenn es aber unbedingt Kräuter sein sollen, lohnt vielleicht eher der Blick nach Afrika statt nach Asien : Ximenia Americana, ein Baum dessen Früchte bei Dürre als Ersatznahrungsmittel dienen; die Früchte und deren Kerne enthalten die wirksamen Substanzen und werden von den Heilern als Pulver verabreicht. Forschung hierzu lief an der Uni Heidelberg, Berichtet wurde darüber in Bild der Wissenschaft, es war in 2008. Es kommt vielleicht aber auch auf den Tumor an, wie bei der konventionellen Therapie.
http://archiv.ub.uni-heidelberg.de/voll ... Horrix.pdf
alex_
 
Beiträge: 62
Registriert: Fr Jan 09, 2009 8:28 pm
Wohnort: NRW


Zurück zu Ernährung und HIV



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder