HIV & Vegetarier

Rund ums Thema Ernährung und gesundes Leben mit HIV

HIV & Vegetarier

Beitragvon Tehut » Di Mär 05, 2013 5:14 pm

Ich wusste gar nicht, dass man seinem Arzt sagen sollte, wenn man auf Fleisch verzichtet :shock: .

Neulich war meine Ärztin ganz entsetzt, wieso ich Vegetarier bin, weil ich ihr das wohl nie mitgeteilt habe. Ich dachte immer, Fleischverzicht sei nicht erwähnenswert, weil ich meine Essgewohnheiten hin zu ökologischen bzw. gesundheitlich nachhaltiger Ernährung umgestellt habe.

Wieso gibt es bei Vegetariern Probleme? Wisst ihr das etwas? Gibt es hier eigentlich außer mir noch Menschen, die freiwillig auf Fleisch verzichten und irgendwelche Probleme dadurch haben bzw. mir erklären könnten, wieso man dies besser seinem SPA mitteilen sollte?
Tehut
 

Re: HIV & Vegetarier

Beitragvon westfale » Mi Mär 06, 2013 4:03 pm

ich lebe stark fleischreduziert, bezeichne mich als hobbyvegetarier, aber das hab ich noch nicht gehört, das fleischverzicht für die hiv-therapie relevant sein soll.

lg westfale
cdc c 3 s. 12/07 GdB 100G
jan. 2008 hz 100 vl 2,2 mio.
jan. 2009 hz 177 vl 0
jan. 2010 hz 626 vl 0
jun. 2011 hz 438 - 17% vl 87
truvada, prezista 600, norvir ab aug. 2011
sept. 2011 hz 503 - 30% vl <40
feb. 2017 hz 466 -29% vl <40 ; descovy tivicay
westfale
 
Beiträge: 992
Registriert: So Jan 31, 2010 8:42 am
Wohnort: Kreis Soest

Re: HIV & Vegetarier

Beitragvon Sven » Fr Mär 08, 2013 8:50 pm

Das ist ja interessant. Ich bin seit einiger Zeit Veganer. Sollte ich vielleicht mal meiner SPA sagen. Kann mir nicht vorstellen das das was schlimmes sein soll, außer das man ja jetzt keine zusätzlichen Medis durch die Nahrung aufnimmt.
HIV+ Test 5.11.12
12.11.12 VL 13200 / CD 4 388
17.11.12 Viramune/Truvada
08.01.13 VL 147 / CD 4 411
Sven
 
Beiträge: 34
Registriert: Mo Jan 21, 2013 7:22 am
Wohnort: Bochum

Re: HIV & Vegetarier

Beitragvon Tehut » Di Mär 19, 2013 12:19 pm

Sven hat geschrieben:Das ist ja interessant. Ich bin seit einiger Zeit Veganer. Sollte ich vielleicht mal meiner SPA sagen. Kann mir nicht vorstellen das das was schlimmes sein soll, außer das man ja jetzt keine zusätzlichen Medis durch die Nahrung aufnimmt.


Ich habe meine Ärztin gefragt und die sagt, bei Vegetarieren käme es oft vor, dass die verringerte Eisen und Vitamin B12 Werte haben sollen.

Das wird normalerweise nicht mitgetestet, weil wohl davon ausgegangen wird, jeder würde Fleisch konsumieren :? .

Veganer ist schon ein schwieriges Pflaster, weil du ja die Nährstoffe benötigst. Also Mandeln, Rosinen, Walnüsse etc. kann man ja als Alternative nehmen.
Alternativ zu Milch gingen Soya-Produkte oder bestimmte Meeresalgen sind ja auch sehr Eiweißhaltig.

Ich finde die veganische Theorie ein wenig Hardcore, weil es sehr schwer ist als HIV+ die Mineralstoffe und Vitamine zu bekommen. Es ist ja bekannt, dass HIV+ schon ein wenig mehr von diesen benötigen, als Otto-Normal.
Tehut
 

Re: HIV & Vegetarier

Beitragvon Sven » Mi Mär 20, 2013 6:29 am

Das mit dem B12 ist mir auch bekannt, ist aber im großen und ganzen sich schon überholt die Theorie. Gut , ich weiß nicht ob das auch für HIV+ gilt, werde ich mal testen lassen. Aber sonst nehme ich jetzt mehr Vitamine und mineralstoffe und Nährstoffe zu mir wie vorher. Vor allem gesündere Fette und Kohlenhydrate. Na ich werde das auch beim nächsten mal ansprechen. Auf alle Fälle fange ich nicht wieder an Tiere zu essen.
HIV+ Test 5.11.12
12.11.12 VL 13200 / CD 4 388
17.11.12 Viramune/Truvada
08.01.13 VL 147 / CD 4 411
Sven
 
Beiträge: 34
Registriert: Mo Jan 21, 2013 7:22 am
Wohnort: Bochum

Re: HIV & Vegetarier

Beitragvon Tehut » Mo Sep 16, 2013 8:58 pm

Naja um Eisen auszugleichen kann man auch einfach Rote Beete oder Rosinen oder die frische Form "Weintrauben" essen. Damit sollte das auch kein Problem mehr sein.

Für Vitamin B12 kann man auch einfach eine Banane essen. Die hat neben fast allen wichtigen Mineralstoffen und Vitaminen auch eine sehr gute biologische Wertigkeit, zumal der Banane im Bezug zu unserer chronischen Erkrankung auch noch eine anti-retrovirale Wirkung nachgesagt wird, die zusätzlich zur HIV-Behandlung vielleicht unterstützen könnte.
Tehut
 

Re: HIV & Vegetarier

Beitragvon Sven » Di Sep 17, 2013 2:29 am

Veganer ist schon ein schwieriges Pflaster, weil du ja die Nährstoffe benötigst.


Bis auf das schon erwähnte B12 gibt es keine Nährstoffe in tierischer Nahrung die nicht in pflanzlicher Nahrung vorkommen. Das meist sogar noch in besserer Form. Viele vegane Lebensmittel sind jetzt auch schon mit B12 angereichert. Jeder Arzt wird dir zu einer gesunden Ernährung sagen das du mehr Obst und Gemüse essen sollst und niemand dazu mehr Fleisch zu essen. Es sei denn er hat irgendwelche Schweinefleischaktien.

Es gibt einfach keinen vernünftigen Grund Fleisch zu essen. Eher das Gegenteil.

http://www.selbst-wenn.de/
HIV+ Test 5.11.12
12.11.12 VL 13200 / CD 4 388
17.11.12 Viramune/Truvada
08.01.13 VL 147 / CD 4 411
Sven
 
Beiträge: 34
Registriert: Mo Jan 21, 2013 7:22 am
Wohnort: Bochum


Zurück zu Ernährung und HIV



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder