Nahrungsergänzungsmittel bei Unverträglichkeiten

Rund ums Thema Ernährung und gesundes Leben mit HIV

Nahrungsergänzungsmittel bei Unverträglichkeiten

Beitragvon disturbia92 » So Aug 26, 2012 4:21 pm

Hallo ihr lieben,

ich nehme seit 2 Tagen Truvada und Isentress. Ich habe eine Laktose- und Fructoseintoleranz, wahrscheinlich aber noch irgend etwas anderes(bekomme bei allem was ich esse Magen-Darmprobleme -.-). Und da ich nun (wahrscheinlich durch das HIV) eine Darmentzündung habe, vor der HIV-Diagnose aber ein Morbus Crohn vermutet wurde, musste/sollte ich bisher Eunova Langzeit, Calcium(mit Vitamin D) und Omega3(Fischöl) einnehmen.

Da sich das mit dem Morbus Crohn jetzt aber erübrigt hat, habe ich meinen Infektiologen gefragt, welche Vitamine denn bei HIV gut wären. Er meinte in den Blutergebnissen ist nichts negatives zu erkennen, aber das sich Multivitaminzeug trotzdem ganz positiv auswirken kann. Genannt hat Centrum. Bekannt ist mir aber von früher noch das ich Eisenmangel habe..

Jetzt meine Frage: Nehmt ihr irgendwas ergänzendes ein? Was würdet ihr mir bei den genannten Faktoren empfehlen? (Omega3 soll ja auch gegen Depressionen helfen, daher denke ich wird das nicht schaden wenn man das zusätzlich nimmt, egal was für Medikamente oder Vitamine man einnimmt, täusch ich mich da?)
disturbia92
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa Aug 25, 2012 7:06 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Nahrungsergänzungsmittel bei Unverträglichkeiten

Beitragvon ferro » So Aug 26, 2012 6:42 pm

Jetzt legst Du ja los hier :D

Für mich gibt es so etwas wie zwei Standardwerke zu dem Thema:

http://www.seminarwerk-aids.de/Aminosaeuren.pdf

und

http://www.seminarwerk-aids.de/Mikronaehrstoffe.pdf

Es ist "viel" Stoff aber wenn man es komplett liest, weiß man Bescheid. Wichtig ist: regelmäßige Bewegung, Aminosäuren (hiv ist eine konsumierende Erkrankung) und neben allem was man so nimmt, eine gesunde & abwechslungsreiche Ernährung. Die Bezugsquellen der Nährstoffe würde ich neu googlen. Das "centrum-Zeugs" kannst Du getrost in die Tonne werfen. Begründung steht in dem zweiten pdf. ;)

Viel Erfolg!
Diagnose 11/2010 - ohne Medis
11.2010 HZ 264 / 29% / Ratio 0,73 / VL 2.470
03.2011 HZ 475 / 25% / Ratio 0,56 / VL 4.860
07.2011 HZ 438 / 25% / Ratio 0,55 / VL 2.080
10.2011 HZ 364 / 24% / Ratio 0,51 / VL 2.240
01.2012 HZ 410 / 27% / Ratio 0,60 / VL 1.500
04.2012 HZ 398 / 22% / Ratio 0,42 / VL 3.300
08.2012 HZ 327 / 24% / Ratio 0,47 / VL 1.887
11.2012 HZ 317 / 22% / Ratio 0,41 / VL 4.035
05.2013 HZ 315 / 22% / Ratio 0,43 / VL 4.302
09.2013 HZ 395 / 26% / Ratio 0,51 / VL 8.805
ferro
 
Beiträge: 100
Registriert: Do Nov 18, 2010 11:03 am
Wohnort: Berlin

Re: Nahrungsergänzungsmittel bei Unverträglichkeiten

Beitragvon disturbia92 » Di Aug 28, 2012 3:24 am

Puh, danke dir ferro.. endlich bin ich die 2 Links durch.. an uninteressanten Stellen nur überflogen, ich gebs zu! :lol: Hätte da aber noch 2 Fragen:

Zu diesem Waisting-Syndrom: Ich habe dieses Jahr 10 kilo abgenommen, in den Arztbriefen stand neben meiner anhaltenden Darmentzündung immer nur 'unerklärliche Gewichtsabnahme'.. jetzt kenne ich da die Erklärung zu meiner Gewichtsabnahme, nämlich die HIV-Infektion.. und habe auch schon wieder einige Kilos drauf bekommen! Aber in dem Skript steht ja das diese Gewichtsabnahme meist unbehandelt bleibt obwohl sie zur HIV Infektion zusätzlich behandelt werden müsste. Sollte ich das nochmal ansprechen? Auch wenn ich wieder zugenommen habe? Oder ist das nicht so wichtig?! :?

Und zu diesem ANT.OX-Test: Ist diese Testweiße zu empfehlen? Und wo kann ich diesen machen lassen, beim Hausarzt? Kann man den einfach so anfordern? :s
disturbia92
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa Aug 25, 2012 7:06 pm
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Nahrungsergänzungsmittel bei Unverträglichkeiten

Beitragvon ferro » Di Aug 28, 2012 7:20 am

Hallo,

also die Skripte sind eine Anregung. Nicht alles, was empfohlen wird muss man machen bzw. nicht alles wird man sich ggf. auch leisten können.

Eine sehr starke Gewichtsabnahme kann auch ganz andere Ursachen haben. Du hast woanders geschrieben, dass Du eine Ess-Störung hattest?!
Psychischer Druck / Stress kann ohne Probleme diesen Verlust erklären.

Sprich mit Deinem Arzt und lass - so es die Kasse finanziert und er sich dafür einsetzt - Deine Vitaminversorgung bestimmen (kostet sonst ca. 150 €).
Da hast Du einen Anhaltspunkt was Dir "fehlt" und wo vielleicht eine Überversorgung besteht. Was zwingend erfolgen sollte ist die Vitamin D3 Messung.
Wenn er Dir Vitamin D verschreibt, bezahlt das die GKV! Sehr gute Artikel findest Du übrigens auch unter: http://www.projektinfo.de/ (im Downloadbereich
sind die pdf. der Publikationen drin).

Den von Dir genannten Test habe ich nicht machen lassen. Probiere einfach die Empfehlungen mal aus und schaue, wie Du Dich damit fühlst. Wirklich jeder Mensch reagiert anders und hat auch im Bezug auf hiv sehr individuelle Verläufe.
Diagnose 11/2010 - ohne Medis
11.2010 HZ 264 / 29% / Ratio 0,73 / VL 2.470
03.2011 HZ 475 / 25% / Ratio 0,56 / VL 4.860
07.2011 HZ 438 / 25% / Ratio 0,55 / VL 2.080
10.2011 HZ 364 / 24% / Ratio 0,51 / VL 2.240
01.2012 HZ 410 / 27% / Ratio 0,60 / VL 1.500
04.2012 HZ 398 / 22% / Ratio 0,42 / VL 3.300
08.2012 HZ 327 / 24% / Ratio 0,47 / VL 1.887
11.2012 HZ 317 / 22% / Ratio 0,41 / VL 4.035
05.2013 HZ 315 / 22% / Ratio 0,43 / VL 4.302
09.2013 HZ 395 / 26% / Ratio 0,51 / VL 8.805
ferro
 
Beiträge: 100
Registriert: Do Nov 18, 2010 11:03 am
Wohnort: Berlin

Re: Nahrungsergänzungsmittel bei Unverträglichkeiten

Beitragvon disturbia92 » Di Aug 28, 2012 3:27 pm

Danke ferro für die Beratung. :))

Ja, die Esstörung ist aber schon 5 Jahre her und die bin ich auch komplett los, da bin ich mir sicher.. ich achte kein bisschen auf Kalorien, damals habe ich gehungert. Und trotzdem die Gewichtsabnahme.. hatte die letzten Monate auch ständig Durchfall.. weiß nicht ob das jetzt dieses wasting syndrom war, aber es waren auf jeden Fall mehr als 10% meines Gesamtkörpergewichtes. Habe 10 kilo abgenommen gehabt, von 58 auf 48..


Das mit der Vitaminversorgung werde ich mal ansprechen, aber ich denke kaum das er das 'beglaubigt'? Ich sehe in der Praxis Menschen denen es richtig schlecht geht.. und mein Zustand ist jetzt (wieder) ganz in Ordnung. Meine Blutwerte hat er auch mit einem 'alles in ordnung' abgesegnet. Trotzdem, ein Versuch ist es wert..

Dankeschön, also ich werde jetzt erstmal weiterhin die Eunova Langzeit und zusätzlich Omega3 einnehmen bis zu meinem nächsten Termin beim Infektiologen.. sollte der wie beim letzten mal sagen ich bräuchte keine Vitamine.. nehme ich eben die weiterhin ein, die ich jetzt nehme.
disturbia92
 
Beiträge: 27
Registriert: Sa Aug 25, 2012 7:06 pm
Wohnort: Frankfurt am Main


Zurück zu Ernährung und HIV



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder