PEP (Isentess/Truvada) anhaltende Nebenwirkungen ?

Alles zum Thema Nebenwirkungsmanagement

PEP (Isentess/Truvada) anhaltende Nebenwirkungen ?

Beitragvon Marama » Di Jun 06, 2017 8:22 pm

Hi,
schön, dass es hier solch ein umfassendes Forum gibt.
Hatte im März einen Kondomunfall, danach wurde mir zur PEP geraten, bis die Indexperson getestet ist.
Die Wurde dann 5 Tage später negativ getestet und ich konnte absetzten.
Während der Einnahme fühlte ich mich abgeschlagen, machte mir natürlich auch Sorgen und hatte durchfall.
Nach zwei Tagen bekam ich so einen Hautausschlag (Rötung am ganzen Körper, sah wie leichter Sonnenbrand aus) und war abends immer ziemlich müde.
Und ich musste oft auf den "Keramikpalast"
Als ich beim Doc war, sagte er ich könne eh absetzten.
Ein paar Tage nach dem Absetzen tauchten auf einmal aus dem Nix Muskel- und Gelenkschmerzen auf.
Die Muskeln taten vorallem an den Waden super weh, ich konnte nur noch unter schmerzen gehen.
Ärzte meinten, wäre ungewöhnlich. CK Werte unauffällig.
Letztendlich gab es Kortison und ich wurde zum Immunologen und Rheumatolgen geschickt.
Bisher kein klarer befund.

Die Einnahme war ja wirklich sehr kurz. Ist mal jemand zu Ohren gekommen, dass man auf die Medis so stark reagieren kann?
Zumindeset im Beispackzettel von Isentress stehen Beschwerden drin, die an sich auf meine passen.
Irgendwie denke ich mir aber: das gibt es doch gar net bei solch einer kurzen Einnahme? Und wenn, sollte sowas doch nach dem Absetzten verschwinden ?!

Ist hier vielleicht mal jemandem eine ähnliche Unverträglichkeitsreaktion zu Ohren gekommen?
Bin für jeden Tipp dankbar. Was ich über die Medikamente in Erfahrung bringen konnte war,
dass die an sich als gut verträglich gelten sollen...

Dank und Gruß
Marama
Marama
 
Beiträge: 2
Registriert: Do Mai 25, 2017 11:28 am

Re: PEP (Isentess/Truvada) anhaltende Nebenwirkungen ?

Beitragvon orlando3 » Mi Jun 07, 2017 6:36 am

habe ähnliches noch nie gehört und ausserdem,hast du die PEP ja eh´abgesetzt.
hast dich auch auf syphilis testen lassen?
lg orlando
pos seit mind. ende 84,med´s seit 04/07
7/10 342 23,6 % < NW
6/11 167 19 % <NW
3/12 185 21% <NW
10/12 433 26% <NW
2/13 262 26% <NW
12/13 355 24% <NW
seit 6.2. Truvada/Tivicay
3/14 499 27% <N
10/14 330 23 % <NW
2/15 440 23%. < NW
seit 5 monaten auf descovy/isentress (1/tgl)
12/16 888 30% < NW
Ggt,got,gpt gut
Benutzeravatar
orlando3
 
Beiträge: 6377
Registriert: Fr Feb 06, 2009 12:50 am
Wohnort: NRW

Re: PEP (Isentess/Truvada) anhaltende Nebenwirkungen ?

Beitragvon Marco1 » Do Jun 15, 2017 3:06 pm

...
stand eh nur zweifelhaftes von einem ehemaligen Mitglied oder viel mehr HIV-Phobiker drin.
dabe seinen beitrag durch ... ,ersetzt.
lg orlando
Marco1
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi Jun 08, 2016 4:02 pm

Re: PEP (Isentess/Truvada) anhaltende Nebenwirkungen ?

Beitragvon Marama » Di Jun 20, 2017 8:01 pm

Hallo und Danke für eure antworten...

Also Infektionen sind soweit ausgeschlossen,
es könnte sich beimir wohl um etwas rheumatisches handeln.

MIt Kortison lässt sich das einigermaßen behandeln und ich warte erstmal ab.
Wobei Kortison natürlich nix schönes ist...

Versuche mich abzulenken und hoffe, dass es bald ganz weggehen wird ..


Grüße und Danke für euer Feedback
Marama
 
Beiträge: 2
Registriert: Do Mai 25, 2017 11:28 am

Re: PEP (Isentess/Truvada) anhaltende Nebenwirkungen ?

Beitragvon orlando3 » Mi Jun 21, 2017 5:46 pm

was aber weder mit HIV noch mit der PeP zu tun hat und darum mache ich dem hier und jetzt auch ein ende.
du bist nicht pos.
ärgere levi vom forumhiv ein bissl.
alles gute und tschüss
pos seit mind. ende 84,med´s seit 04/07
7/10 342 23,6 % < NW
6/11 167 19 % <NW
3/12 185 21% <NW
10/12 433 26% <NW
2/13 262 26% <NW
12/13 355 24% <NW
seit 6.2. Truvada/Tivicay
3/14 499 27% <N
10/14 330 23 % <NW
2/15 440 23%. < NW
seit 5 monaten auf descovy/isentress (1/tgl)
12/16 888 30% < NW
Ggt,got,gpt gut
Benutzeravatar
orlando3
 
Beiträge: 6377
Registriert: Fr Feb 06, 2009 12:50 am
Wohnort: NRW


Zurück zu Nebenwirkungen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder