WHO: sofortiger Therapiebeginn nach Diagnose für alle

Alles zum Thema (HA)ART und andere Entwicklungen im Bereich der Behandlung

Re: WHO: sofortiger Therapiebeginn nach Diagnose für alle

Beitragvon orlando3 » Mo Jan 30, 2017 9:07 am

aus diesem thread ,ist ja eher ein PreP-thread geworden,obwohl als "therapie sofort" gestartet.

ich bin gg. die PreP aus den verschiedensten schon hier geschriebenen gründen.

eine therapie sofort ,ist bestimmt nicht für alle,das non plus ultra.
lg orlando
pos seit mind. ende 84,med´s seit 04/07
7/10 342 23,6 % < NW
6/11 167 19 % <NW
3/12 185 21% <NW
10/12 433 26% <NW
2/13 262 26% <NW
12/13 355 24% <NW
seit 6.2. Truvada/Tivicay
3/14 499 27% <N
10/14 330 23 % <NW
2/15 440 23%. < NW
seit 5 monaten auf descovy/isentress (1/tgl)
12/16 888 30% < NW
Ggt,got,gpt gut
Benutzeravatar
orlando3
 
Beiträge: 6419
Registriert: Fr Feb 06, 2009 12:50 am
Wohnort: NRW

Re: WHO: sofortiger Therapiebeginn nach Diagnose für alle

Beitragvon eragon » Mo Jan 30, 2017 4:04 pm

Hallo zusammen,

nun ich kann mich noch recht gut erinnern, es ist etwas mehr als zwei Jahre her, infiziert habe ich mich vom Lebensalter her gesehen recht spät, und mein SPA hat mich gar nicht erst vor die Wahl gestellt, er hat sofort therapiert!
Er kannte bereits die Empfehlung sofort zu therapieren, und wichtig war hier das ich grade frisch infiziert war!
Ich hatte allerdings eine sehr hohe VL .
Es wurde auch sehr schnell auf once dayli - triumeq umgestellt!
Ich war aber schon recht schnell durch unser Forum, und andere Quellen informiert, es war schwierig für mich eine Entscheidung zu treffen! Sehr schwierig!

Grundsätzlich glaube ich das die Entscheidung richtig war, allerdings, wenn ich wüsste ob ein aussetzen möglich ist jetzt, würde ich das sofort tun!

Was könnt ihr mir dazu sagen?

Zur Prep kann ich nicht viel sagen, nur das was ich gemacht hätte, ich denke ich hätte sie nicht genommen, es sei denn es wären harmlose Pillen gewesen! Und ich denke auch, das man nicht unbedingt mit dem Gedanken rum läuft sich zu infizieren! Wenn ich das getan hätte, wäre mir die Lust auf Sex vergangen!

Gruß Eragon
Nov.2014 VL 4,5 Mio HZ 550
Ersttherapie Truvada-Norvir-Prezista-Isentress
Ende Januar 2015 VL bereits u NW
Umstellung auf Triumeq

04.04.16 VL u NW HZ 1135 / % 42
07.07.16 VL u NW HZ 1050 / % 41/cd4/cd8Ratio 1,28
18.10.16 VL u NW HZ 982 / % 45/cd4/cd8 Ratio 1,59
23.02.17 VL u NW. HZ. 980 / % 42/cd4/cd8 Ratio 1,44
19.06.17 VL u NW. Hz. 1300 / % 48/cd4/cd8 Ratio 1,84
13.09.17 VL u NW. Hz. 1353 / % 48,3 Ratio 1,87
08.12.17 VL u NW. Hz. 1083 / %. 47
eragon
 
Beiträge: 159
Registriert: Do Mär 12, 2015 3:12 pm

Re: WHO: sofortiger Therapiebeginn nach Diagnose für alle

Beitragvon orlando3 » Mi Feb 01, 2017 8:21 am

Grundsätzlich glaube ich das die Entscheidung richtig war, allerdings, wenn ich wüsste ob ein aussetzen möglich ist jetzt, würde ich das sofort tun!

ausschlaggebend,war bei dir,in erster linie,das alter.
eine hohe VL ist bei neuinfektionen ja auch eher die regel.
das mit der therapiepause,hatten wir ja hier auch zur genüge,als thema.
ich war immer dafür und stimme dir zu,wenn es die möglichkeit gäbe,wäre ich sofort dabei.
allerdings,ist dieses thema,ja ad acta gelegt.

als 20 jähriger mit sehr guten werten,würde ich mir nach wie vor keine therapie aufschwatzen lassen.
es gibt zwar schon leute mit über 20-jähriger therapieerfahrung,aber denen sieht man das dann in aller regel auch an.(sicher gibt es die eine oder andere ausnahme . dem "normalsterblichen" fällt es wahrscheinlich nicht so auf bzw. erkennt er das nicht).

ein "ja" zum therapiebeginn,bestimmt für micxh immer noch der patient und nicht der arzt.
klar,mit einer handvoll cd4´s hat mann/frau ,eh keine wahl.

lg orlando
pos seit mind. ende 84,med´s seit 04/07
7/10 342 23,6 % < NW
6/11 167 19 % <NW
3/12 185 21% <NW
10/12 433 26% <NW
2/13 262 26% <NW
12/13 355 24% <NW
seit 6.2. Truvada/Tivicay
3/14 499 27% <N
10/14 330 23 % <NW
2/15 440 23%. < NW
seit 5 monaten auf descovy/isentress (1/tgl)
12/16 888 30% < NW
Ggt,got,gpt gut
Benutzeravatar
orlando3
 
Beiträge: 6419
Registriert: Fr Feb 06, 2009 12:50 am
Wohnort: NRW

Re: WHO: sofortiger Therapiebeginn nach Diagnose für alle

Beitragvon Psycho123 » Mi Feb 01, 2017 9:04 pm

Eine solche Empfehlung (sofortiger Therapiebeginn) ist unverantwortlich; HIV ist und bleibt eine höchstpersönliche Angelegenheit und dazu gehört selbstverständlich auch die Frage, zu welchem Zeitpunkt eine Therapie angezeigt ist. Nach dieser Empfehlung wäre ich heute, ca. 10 Jahre nach positiver Diagnose auf Medikamenten nebst allen damit möglichweise verbundenen Unwägbarkeiten (bsp. erheblichen Nebenwirkungen) unterwegs. In der gesamten Zeit hatte ich nie mehr als 400 Helferzellen, aber auch nie mehr als eine VL zwischen 1.000 bis max. 11.000 aktuell. Nachdem ich jetzt erfuhr, dass die Helferzellen auf 138 abgefallen und die VL auf 11.000 angestiegen waren, war für mich der Zeitpunkt gekommen, aktiv zu werden. Entscheidend für mich war, dass ich diese Entscheidung traf und nicht irgendein Arzt, welcher sich eben nicht in meinem Organismus aufhält; Ich denke, es war eine - für mich -, gute Entscheidung.
Psycho123
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi Feb 01, 2017 7:16 pm

Re: WHO: sofortiger Therapiebeginn nach Diagnose für alle

Beitragvon eragon » Sa Feb 04, 2017 3:35 pm

Genau das war der Punkt, das Alter!
Aber dazu wäre zu sagen, das mein Arzt mich schon sehr gut kannte, er war bereits damals seit Jahren mein Hausarzt sozusagen! Das heißt er kannte mich schon recht gut, und kannte auch meine Werte der routineuntersuchungen!
Natürlich hat er alle notwendigen Untersuchungen durchgeführt nach meinem Infekt, dazu kam, das ich heftige akut Symptome hatte!
Heute sowie zu der Zeit damals bin ich sehr froh das er so reagiert hat! Meine viruslast fiel innerhalb fünf Wochen auf unter Nachweis!
Meine Symptome waren recht schnell verschwunden, und heute, geht es mir sehr gut!
Letztendlich muss natürlich jeder selbst entscheiden was richtig ist, wäre ich gegen eine Therapie gewesen hätte ich wohl auch nein gesagt!
Es geht auch um vertrauen, und das hatte ich, und habe es auch noch!

Nach den sehr positiven Entwicklungen in den letzten Jahren, durch Forschung und Ergebnissen, bin ich der Meinung,
Je früher desto besser!
Aber wie gesagt die Entscheidung liegt beim Patienten!
Und das wird auch klar im HIV Buch so rübergebracht!
Sicher ist es auch so, das nicht bekannt ist was in 20 oder 30 Jahren ist, was hier die Medis angerichtet haben!
Aber, man darf nicht vergessen, wie es früher war!
Diesbezüglich sind wir doch heute ganz schön weit gekommen!

Und sicher denkt ein junger Mensch da unter Garantie anders, das würde ich vielleicht auch, aber.....was richtet das Virus in den Jahren bis zur Therapie Entscheidung an?
Vor 28 Jahren starben die Leute sehr schnell und furchtbar, in drittländern ist das heute noch so!
Welch ein Luxus diese Diskussion! Aber gut so!


Gruß era
Nov.2014 VL 4,5 Mio HZ 550
Ersttherapie Truvada-Norvir-Prezista-Isentress
Ende Januar 2015 VL bereits u NW
Umstellung auf Triumeq

04.04.16 VL u NW HZ 1135 / % 42
07.07.16 VL u NW HZ 1050 / % 41/cd4/cd8Ratio 1,28
18.10.16 VL u NW HZ 982 / % 45/cd4/cd8 Ratio 1,59
23.02.17 VL u NW. HZ. 980 / % 42/cd4/cd8 Ratio 1,44
19.06.17 VL u NW. Hz. 1300 / % 48/cd4/cd8 Ratio 1,84
13.09.17 VL u NW. Hz. 1353 / % 48,3 Ratio 1,87
08.12.17 VL u NW. Hz. 1083 / %. 47
eragon
 
Beiträge: 159
Registriert: Do Mär 12, 2015 3:12 pm

Re: WHO: sofortiger Therapiebeginn nach Diagnose für alle

Beitragvon Dresden74 » Do Nov 16, 2017 9:04 am

Habe das ganze ja jetzt gerade durch... Und mich nach allem pro/kontra für eine sofortige Therapie entschieden...
Für meine persönliche Psyche ist es wichtig, möglichst schnell auf eine nicht nachweisbare Viruslast zu fallen...
Infektion vermutlich 31.10.2017
Positive PCR 9.11. VL >100000
CD4 770 CD4/CD8 quotient 0,99
Therapiebeginn 15.11. Tivicay/Descovy
23.11. Resitenznachweis Tivicay daher Umstellung auf
Descovy/Norvir/Prezista
Dresden74
 
Beiträge: 8
Registriert: Do Nov 16, 2017 8:03 am
Wohnort: Dresden

Re: WHO: sofortiger Therapiebeginn nach Diagnose für alle

Beitragvon orlando3 » Do Nov 16, 2017 7:52 pm

in 4-8 Wochen bist du drunter,schätze ich mal.
du hast ja sonst sehr gute werte.
lg orlando
pos seit mind. ende 84,med´s seit 04/07
7/10 342 23,6 % < NW
6/11 167 19 % <NW
3/12 185 21% <NW
10/12 433 26% <NW
2/13 262 26% <NW
12/13 355 24% <NW
seit 6.2. Truvada/Tivicay
3/14 499 27% <N
10/14 330 23 % <NW
2/15 440 23%. < NW
seit 5 monaten auf descovy/isentress (1/tgl)
12/16 888 30% < NW
Ggt,got,gpt gut
Benutzeravatar
orlando3
 
Beiträge: 6419
Registriert: Fr Feb 06, 2009 12:50 am
Wohnort: NRW

Vorherige

Zurück zu Kombi und Co



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron