Testverfahren und aussagekraft?

Forum für Fragen über Ansteckungsgefahren, Fragen zum Test und Infektionsgefahr mit HIV

Re: Testverfahren und aussagekraft?

Beitragvon hakunamatata » Fr Nov 04, 2016 10:27 pm

Ich habe nicht geschrieben, dass Du jemanden beleidigt hast, und auch von Verschwörungstheorien ist keine Rede! Wir haben hier aber Hunderte (ungelogen) von Leuten, die von schwersten Symptomen schreiben und absolut überzeugt sind, HIV zu haben, und am Ende stellt sich raus, dass nix, aber auch gar nix ist. Wie bei Dir, der Du Dich hast x-mal auf HIV testen lassen, und die negativen Ergebnisse nicht akzeptieren willst.

Versteh einfach, dass das hier in erster Linie ein Forum für Leute ist, die wirklich HIV haben und damit leben müssen. Wenn Du einen positiven Test hast, bist Du herzlich willkommen, vorher (zumindest bei mir) eher nicht. Und mal abgesehen von eragon haben die meisten hier eher geringe bis keine Symptome bei der Primärinfektion gehabt. Das ist nämlich nicht HIV-typisch!

Übrigens habe ich heute gelesen, dass nach neuesten Untersuchungen Rauchen die Lebenserwartung mehr einschränkt als HIV. Also komm mal runter! Das sind so die Dinge, die ich gemeint habe, als Du mit Deiner tiefschwarzen Karte kamst. Die meisten von uns leben ziemlich gut und ziemlich normal mit HIV. Was uns eher zu schaffen macht, ist die allgemeine Panikmache um das Virus, die uns ein normales, offenes Leben nicht ermöglicht. Denk mal drüber nach, bevor Du hier weiter Panik verbreitest. Danke!
Infektion vermutlich 10/07
Diagnose 08/09, Therapiebeginn 09/12 mit Truvada/Isentress, ab 04/14 Stribild, ab 02/16 Genvoya
Werte 10/17: VL unter NWG, HZ 875 (47%), Ratio 2,0
hakunamatata
 
Beiträge: 1287
Registriert: Di Okt 06, 2009 10:21 pm
Wohnort: In der Mitte Deutschlands

Re: Testverfahren und aussagekraft?

Beitragvon Traurig » Mo Nov 14, 2016 8:06 pm

Hallo zusammen sorry für die späte Antwort... Aber könnt Ihr euch nicht alle mal beruigen ihr provoziert euch gegenseitig richtig unnötig. Ich denke auch mal weniger das es HIV ist die einzige logische Erklärung für trozdem HIV-Positiv wäre eine starke Mutation des Virus aber um das sagen zu können kenn ich mich leider zu wenig aus, aber hätte ich jetzt gesagt ist die Chance sehr gering aber sollte möglich sein. Und das man mit HIV heute gut leben kann denke ich auch, ich habe kein Recht darüber zu urteilen da ich nicht positiv bin aber ich habe die 4 wochen pep gemacht und ich habe die Medikamente schon gemerkt und auch immer einen Wecker am morgen stellen zum die medis nehmen und dann frage ich mich 2h später hab ich sie jetzt echt genommen!? Ist sicher nicht das grösste Problem aber ich bin froh wenn ich drauf verzichten kann. Das Thema ist bei mir Ende November endlich abgeschlossen. Unglaublich eigentlich wie lange sich es hin ziet der RK ist jetzt schon 16 Wochen her!!! (-4Wochen PEP) Ich warte noch 2 Wochen ab für nen Sicherheitsabstand und werde dann den letzten Test absolvieren und dann will ich damit abschliessen... Kurze frage zum abschliessenden Test denkt Ihr ein schnelltest(Primitiv) wo sich ein indikator verfärben sollte reicht um abzuschliessen oder würdet ihr den schnelltest mit einem labortest kombinieren?
Lg und gute Zeit euch!!
Traurig
 
Beiträge: 56
Registriert: So Aug 07, 2016 7:40 pm

Re: Testverfahren und aussagekraft?

Beitragvon orlando3 » Mi Nov 16, 2016 7:59 pm

ich denke nach 3 1/2 monaten nach PEP geht´s auch mit schnelltest.
lg orlando
pos seit mind. ende 84,med´s seit 04/07
7/10 342 23,6 % < NW
6/11 167 19 % <NW
3/12 185 21% <NW
10/12 433 26% <NW
2/13 262 26% <NW
12/13 355 24% <NW
seit 6.2. Truvada/Tivicay
3/14 499 27% <N
10/14 330 23 % <NW
2/15 440 23%. < NW
seit 5 monaten auf descovy/isentress (1/tgl)
12/16 888 30% < NW
Ggt,got,gpt gut
Benutzeravatar
orlando3
 
Beiträge: 6402
Registriert: Fr Feb 06, 2009 12:50 am
Wohnort: NRW

Re: Testverfahren und aussagekraft?

Beitragvon Traurig » Do Nov 17, 2016 5:17 pm

Danke für die Antwort ich will aber langsam abschliessen denkst du 3 Monate sind nicht ausreichend? also 3monate nach der Pep und 4Monate nach RK? Andere kurze Frage ich mach mir mal wieder sorgen dass jetzt eventuell die primoinfektion bei mir eingesetzt haben könnte habe schluckweh nase läuft stark und starker husten. Befinde mich nun 14 wochen nach rk und 10 Wochen nach PEP. Im Internet findet man wieder unterschiedliche Aussagen es steht Primoinfektion beginnt entweder 1-4Woche oder 1-12 Woche? Kennt sich hier jemand aus? Das Problem weshalb ich mir Sorgen mache ist dass ich eigentlich wirklich fast nie krank bin:(. Ich will entlich mit dem scheiss abschliessen können bitte helft mir und zum mich jetzt nochmalls testen fehlt mir langsam das Geld hab da schon jenstes verpulvert will nur noch einen abschliessenden Test machen...
Traurig
 
Beiträge: 56
Registriert: So Aug 07, 2016 7:40 pm

Re: Testverfahren und aussagekraft?

Beitragvon orlando3 » Do Nov 17, 2016 6:29 pm

12 wochen nach PEP sollte dir gewissheit geben.
ausserdem hast du ja einen neg. test nach der PEP,der müsste dich doch zusätzlich beruhigen.

und du hast sicher keinen primoinfekt....leute mit laufender nase,husten etc. laufen z.Z. haufenwesie rum.....kein wunder bei dem sch*wetter
lg orlando
pos seit mind. ende 84,med´s seit 04/07
7/10 342 23,6 % < NW
6/11 167 19 % <NW
3/12 185 21% <NW
10/12 433 26% <NW
2/13 262 26% <NW
12/13 355 24% <NW
seit 6.2. Truvada/Tivicay
3/14 499 27% <N
10/14 330 23 % <NW
2/15 440 23%. < NW
seit 5 monaten auf descovy/isentress (1/tgl)
12/16 888 30% < NW
Ggt,got,gpt gut
Benutzeravatar
orlando3
 
Beiträge: 6402
Registriert: Fr Feb 06, 2009 12:50 am
Wohnort: NRW

Re: Testverfahren und aussagekraft?

Beitragvon Traurig » Do Nov 17, 2016 6:37 pm

haha ja da muss ich dir recht geben ausserdem kein fieber und war auch jeden tag in der uni aso so schlecht gehts mir nicht. Ja der eine neg test war hald erst 3 wochen nach der pep also etwa 50% aussagekraft was mich aber mehr beruigt ist dass ich sonst mir keine krankheiten eingefangen habe was ja dann auch das hiv risiko senkt da wenn die dame auf alles geschissen hätte hät ich jetzt noch anderen dreck wie siphyilis chlamidyien und so weiter aber das war zum glück auch alles negativ ja ich warte jetzt noch bis ende november dann sind gute 3monate nach der pep vergangen und dann kann ich hoffentlich den letzten test machen. Orlando danke dir vielmals für deine antworten mal wieder wir schreiben jetzt schon lange und du konntest mir immer weiterhelfen schulde dir langsam n geschenk^^ ne an karma glaub ich leider nicht wär schön wenns es geben würde falls es das trozdem gibt wirste ja noch schöne überraschungen bekommen;) Danke für alles!!
Traurig
 
Beiträge: 56
Registriert: So Aug 07, 2016 7:40 pm

Vorherige

Zurück zu Testen, Angst & Information



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder