Nahrungsergänzung beim Fitness?

Alles zum Thema Sport, Gesundheit und Wellness und HIV

Re: Nahrungsergänzung beim Fitness?

Beitragvon orlando3 » Fr Jan 22, 2010 7:17 am

hi peppermint patty,

Einnahmeempfehlung des Herstellers:
Pro Portion: 25g in 200-300 ml Wasser oder fettarme Milch mischen.
Anwendung nach Bedarf, wie vor dem Frühstück, vor und nach dem Training.


lg orlando
pos seit mind. ende 84,med´s seit 04/07
7/10 342 23,6 % < NW
6/11 167 19 % <NW
3/12 185 21% <NW
10/12 433 26% <NW
2/13 262 26% <NW
12/13 355 24% <NW
seit 6.2. Truvada/Tivicay
3/14 499 27% <N
10/14 330 23 % <NW
2/15 440 23%. < NW
seit 5 monaten auf descovy/isentress (1/tgl)
12/16 888 30% < NW
Ggt,got,gpt gut
Benutzeravatar
orlando3
 
Beiträge: 6453
Registriert: Fr Feb 06, 2009 12:50 am
Wohnort: NRW

Re: Nahrungsergänzung beim Fitness?

Beitragvon Anton » Fr Jan 22, 2010 10:06 am

Hey peppermint,

ich nehme das Whey immer mit lactosefreier Milch. Dann schlägt es nicht so auf die Verdauung.
Die Ernährungsempfehlungen für Sportler zielen darauf ab, so wenig Fett wie möglich anzusetzen. Ich versuche zwar auch viel Fisch, Geflügel und Proteine zu mir zu nehmen, aber ein bißchen Fett schadet mir nix. Wir brauchen da eine Reserve und müssen nicht jedes Gramm Essen in Muskeln umsetzen.
Er soll auch auf seinen Körper hören und schauen, mit welchem Trainingsrythmus er physisch und optisch die besten Erfolge erzielt. Ich zwinge mich nicht alle 2 Tage ins Training und gönne meinem Körper die Regenerationsphasen. Da muss jeder seinen eigenen Rythmus finden und zu zweit schafft ihr das sicher :-)
You were born to be real, not to be perfect.
+ seit 92, Medis seit 96.
seit Nov 2014 Prezista, Norvir
immer um 600 Helferzellen und leichte Viruslast zwischen 50-200
Benutzeravatar
Anton
 
Beiträge: 1510
Registriert: Fr Jan 09, 2009 1:19 pm
Wohnort: Frankfurt

Re: Nahrungsergänzung beim Fitness?

Beitragvon Peppermint Patty » Sa Jan 23, 2010 10:55 am

Hi - und danke für Eure Infos.
Ich hab mich / uns jetzt eingedeckt: Whey isolat bestellt, Maltodextrin6 besorgt - und jede Menge Quark, Müsli, Nüsse, Milch und Obst. Da mein Mann auch zu Durchfall neigt unter den Medis, werden wir es mit der lactosefreien Milch versuchen. Gestern war er im Sportstudio zum 'Einchecken'. Wir haben eines gefunden, das von Physiotherapeuten geleitet wird. Da hat er jetzt einen Trainingsplan bekommen. Das Joggen läuft zusätzlich.

Was die Ernährung angeht, finde ich die Gratwanderung nicht zu viel Fett / erwünschte Gewichtszunahme sehr schwierig. Mit der jetzigen Kombi haben sich die Fettwerte weitgehend normalisiert, sie waren früher aber auch schon mal viel zu hoch. Ausserdem soll ja nicht der Bauch noch dicker werden... Aber gut, da hoffen wir auf eine relative 'Umverteilung' durch den Sport. Ich hab einen Ernährungsratgeber besorgt, der sich u.a. auch an Chronisch Kranke richtet, die durch Medikamente und/oder die Basiserkrankung abnehmen.

Wir werden die Lipo nicht verschwinden lassen können - das hat auch bei mir nicht geklappt. Ich bin nach wie vor an den Extremitäten und sonstwo ( ;) ) recht dünn, habe aber eine gute Muskulatur. Wäre schön, wenn mein Mann zumindest dahin käme. Zumindest ist er jetzt, wo wir das gemeinsam in Angriff nehmen, schon mal besser drauf.

Ich schicke Euch liebe Grüße,
PP.
+ seit 1991
Kombi von 2004 bis 07/2010: Reyataz, Viread, Epivir
aktuelle Kombi: Reyataz, Viread, Ziagen (seit 07/2010).
11/2011: VL unter NW, CD4 881, 42%
Peppermint Patty
 
Beiträge: 142
Registriert: Sa Apr 11, 2009 8:22 pm
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Nahrungsergänzung beim Fitness?

Beitragvon syntha-6 » Di Feb 02, 2010 3:45 pm

Das mit "nicht-zuviel-fett"-Dogma stammt eigentlich aus den 80ern ("nur fett macht fett") und wird so heute von keinem fitnesssportler/ bodybuilder mehr vertreten. Zu viel ist natürlich immer schlecht, aber das Problem im Hinblick auf schlechte Blutfettwerte und ungünstige Gewichstzunahme, sind zumeist nicht die Fette (sieht man mal von den Transfetten ab, die ganz zu meiden sind), sondern die viel zu große Menge an einfachen, schnell verdaulichen Kohlenhydraten, die den Blutzuckerspiegel und das Insulin kurfristig in die Höhe treiben. Gesunde Fette (besonders Omega-3, CLA usw.) sind dagegen sehr wichtig für das Immusystem, Muskelwachstum, Fitness ...
syntha-6
 

Re: Nahrungsergänzung beim Fitness?

Beitragvon orbitl » Mi Feb 10, 2010 10:56 am

Ich habe ja auch schon vor einiger Zeit mit Fitness angefangen und zum Muskelaufbautraining mixe ich mir auch immer einen Proteinshake. Ein guter Freund von mir nimmt das schon seit Jahren und es hilft wirklich sehr gut. Ab und zu genehmige ich mir auch einen Eiweißshake. Ich bin da aber nicht so fanatisch. Würde nie auf illegale Mittelchen zurückgreifen. Ich finde das einfach nur stumpfsinnig sich irgendwas zu spritzen nur damit die Muskeln wachsen.
orbitl
 

Re: Nahrungsergänzung beim Fitness?

Beitragvon Jo3o » Di Feb 23, 2010 9:11 pm

Ich hab meinen eigenen Personal Trainer. Nee, ich will jetzt hier nicht angeben ^^ Mein Mann ist Sportler, seit vielen Jahren, er hat Sport auf Lehramt studiert und treibt jeden Tag Sport. Wann immer es um Sport geht, ist er für mich der beste Ansprechpartner.
In den letzten 1 1/2 Jahren hab ich rund 20 kg an Gewicht verloren. Für mich war das aber keine Paradeleistung, sondern eher der SuperGAU, weil ich mich damit direkt ins Untergewicht befördert habe. Bei einer Größe von 1,88m wog ich zu meinen schlechtesten Zeiten nur noch 60 kg. Jetzt sind es wieder so um die 71, ich nehme schön weiter fleißig zu. Und ich hatte schnell den Wunsch, mehr Muskeln aufzubauen. Muskeln sind schöneres Gewicht als Fett ;-) Und ich hab meinen Mann gefragt, wozu er mir raten würde.
Er setzt komplett auf natürliche Ernährung. Von Eiweißshakes, Proteinzusätzen oder seltsamen Mittelchen zum Muskelaufbau aus dem Sporternährungsladen oder Fitnessstudio hält er rein gar nichts. Stattdessen hat er mir tierische und pflanzliche Eiweiße empfohlen. Geflügel, Fisch, Milchprodukte, besonders Quark, Eier, Hülsenfrüchte, Sojaprodukte und Getreide wie Quinoa. Fett ist auch wichtig, denn das braucht der Körper zum Beispiel, um Zellwände herzustellen oder, um Vitamine aus der Nahrung spalten und aufnehmen zu können.
Wenn mein Mann sich auf einen Wettkampf vorbereitet (er läuft), isst er während des Trainings Unmengen an Kohlenhydraten, weil die direkt Energie liefern und sein Körper die verheizt, ohne an den Reserven zu zehren. Dabei baut er auch Muskeln auf, aber nicht so wie beim Muskelaufbautraining. Da futtert er dann Eiweiß und stemmt Gewichte. Unsere Muskeln bestehen nun mal aus Eiweiß und der Körper braucht Eiweiß, um Muskelzellen aufbauen zu können.

Nun frühstücke ich also viel Quark, gerne mit Früchten, Müsli, bisschen Schokolade. Vollkornbrot mit Geflügelwurst oder Käse. Eier, Milch. Jeden Tag gibt es Fisch oder Fleisch zum Mittagessen. Fisch hat zum Beispiel gute Omega-3-Fettsäuren. Mein Sport beschränkt sich zur Zeit auf ein paar Übungen auf der heimischen Yogamatte, ab und an kann ich mich zum joggen treten ^^ Und ich bin sicher, daß ich damit besser fahren werde als mit Shakes oder ähnlichem. Da weiß ich einfach nicht genau, was da drin ist, und wenn mein Personal Trainer skeptisch ist, dann bin ich auch skeptisch.

Übrigens finde ich, daß mein Sportwolf mal ein Kochbuch schreiben sollte mit Sportrezepten. Die Sachen sind viel schmackhafter als so ein Mixpulver mit Milch ^^ Muss natürlich am Ende jeder selbst wissen.
Benutzeravatar
Jo3o
 
Beiträge: 243
Registriert: Mi Apr 08, 2009 10:11 am
Wohnort: bei Bremen

Re: Nahrungsergänzung beim Fitness?

Beitragvon Peppermint Patty » Do Feb 25, 2010 9:19 am

Hallo Jo!
Wenn ich die Fäden jetzt richtig zusammenkriege, ist Dein Personal Trainer der Nickname Friday? Falls dem so ist: schönen Gruß und nochmal Danke schön, denn er hat mich im vergangenen Jahr mit einigen detaillierten Infos und kräftigem Motivationsschub versorgt. :)
Wenn Du so einen Spezi zur Seite hast, bist Du gut dran - ich finde es immer noch zeitweilig schwierig, den rechten Mittelweg zu finden. Bei meinem Mann und mir ist es ja keine Gewichtsabnahme, so wie Du sie von Dir beschreibst. Und Du hast ja, nach allem, was ich so gelesen habe, einen ordentlichen Streifen mitgemacht.
Bei uns ist es eindeutig die Lipo, die uns - bei normalem Körpergewicht - die grazilen Ärmchen und Beinchen bei gleichzeitigem 'Bier'bauch beschert. Ich hab das ganz gut in den Griff bekommen, und auch die zwangsläufige Auszeit durch einen akuten Bandscheibenvorfall hat mich nicht so doll zurückgeworfen wie befürchtet. Und mein Doc hat mir eine gute Rücken- u. Bauchmuskulatur bestätigt, die natürlich gerade jetzt sehr hilfreich war.
Bei meinem Mann ist die Lipo ausgeprägt, da musste jetzt dringend was getan werden und unser Doc hat auch zu den Protein-Shakes geraten, um den Muskelaufbau ein wenig zu pushen. Durch seine Veränderung im Job hat mein Mann jetzt mehr Zeit, die er auch intensiv nutzt für den Sport. Bisher war nur Zeit für's Joggen, von daher ist die Kondition recht gut - aber eben nicht die Muskelmasse.
Aber ich gebe Dir völlig Recht: die Ernährung muss drauf abgestimmt werden.
LG,
PP
+ seit 1991
Kombi von 2004 bis 07/2010: Reyataz, Viread, Epivir
aktuelle Kombi: Reyataz, Viread, Ziagen (seit 07/2010).
11/2011: VL unter NW, CD4 881, 42%
Peppermint Patty
 
Beiträge: 142
Registriert: Sa Apr 11, 2009 8:22 pm
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Nahrungsergänzung beim Fitness?

Beitragvon Jo3o » So Feb 28, 2010 10:36 pm

Ja, friday ist mein Mann :-) Er ist ein toller Personal Trainer, seine Tipps sind wirklich gut. Aber natürlich ist er kein Arzt; wenn euer Doc "künstliche" Proteinprodukte empfiehlt, wird das sicherlich nicht schädlich sein. Wahrscheinlich braucht ihr/dein Mann mehr Eiweiß, als man mit der normalen Nahrung aufnehmen könnte, und da ist die Gabe von Eiweiß in konzentrierter Form sicherlich sinnvoll. Wär jetzt meine Erklärung.

Ich wünsch dir/euch alles Gute :-)
Benutzeravatar
Jo3o
 
Beiträge: 243
Registriert: Mi Apr 08, 2009 10:11 am
Wohnort: bei Bremen

Re: Nahrungsergänzung beim Fitness?

Beitragvon SteTo » Mi Mär 24, 2010 9:11 pm

So da ich nun diesen Threat im Jan gestartet habe, möchte ich nun mal erzählen wie es hier bei mir vorran geht. Also ich habe seit Januar 5 kg dauerhaft zugenommen.
Nun habe ich natürlich Blut geleckt. Ich überlege mir mit einem weiteren Mittel etwas Wasser in die Musekl zu bringen. Ich würde gerne mehr Volumen dort haben. Nun stellt sich mir die Frage: Ist Creatin eigendlich gefährlich für uns Positive?
Weiß seid 12/2004 meinen POS Status
VL: 46
CD 4: 564
1. Therapie: Sustiva & Truvada
2. Therapie: Novir, Rayataz & Truvada
3. Therapie: Atripla
4: Therapie: Prezista, Novir & Truvada
5: Therapie: Viramune & Truvada
SteTo
 
Beiträge: 13
Registriert: Mo Jun 01, 2009 8:44 pm
Wohnort: Berlin

Re: Nahrungsergänzung beim Fitness?

Beitragvon inana » Mi Mär 24, 2010 10:55 pm

Hallo,

die selbe Frage habe ich bei meinem letzten Besuch meinem Arzt gestellt. Die Antwort war ein ganz eindeutiges NEIN. Also kein nein zu Creatinmonohydrat, sondern nein, nicht schädlich oder kontraproduktiv. Du kannst soviel davon nehmen, wie du willst. Wär ja langweilig, wenn man beim Sport auf die allerkleinsten Hilfsmittelchen verzichten müsste ;)
inana
 
Beiträge: 86
Registriert: Do Aug 27, 2009 1:04 pm
Wohnort: Bayern

VorherigeNächste

Zurück zu Sport und HIV



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder